aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, der von mir beauftrage Gerichtsvollzieher hat mir die vollstreckbare Ausfertigung des Urteils zurück gesendet und mitgeteilt, dass der Schuldner unbekannt verzogen ist. Was soll ich nun tun?
Antwort lesen

Sehr geehrte Damen und Herren, ich betreibe ein angesehenes Autohaus und verkaufe dort Luxusfahrzeuge. Ein russischer Kunde will mir 77.000 EUR in Bar für ein Fahrzeug für seine Frau geben, aber ich hätte lieber eine Überweisung. Muss ich Bargeld akzeptieren?
Antwort lesen

Sehr geehrtes aj-Forderungsmanagement Team, einer meiner Mieter ist vor 4 Jahren in mein Mietshaus eingezogen und hat die Kaution trotz mehrfacher Aufforderung nicht an mich gezahlt. Nun haben mir andere Mieter erzählt, dass in der Wohnung einige Schäden angerichtet wurden. Kann ich die Kaution noch verlangen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe im November 2009 eine ärztliche Behandlung bei einem Privatpatienten vorgenommen. Ich stellte aufgrund einer Umstellung meines Computerprogramms die Rechnung erst im Februar 2010. Der Patient ist unbekannt verzogen und bezahlt die Rechnung nicht. Verjährt meine Forderung nun am 31.12.2012?
Antwort lesen

Hallo, muss ich die Rechtsanwaltskosten des Gläubigers auch dann bezahlen, wenn dieser eine Rechtsschutzversicherung hat?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich hatte beruflich eine Übernachtung in einem 4 Sternehotel und bezahlte beim auschecken die Übernachtung. Ich hatte beim einchecken meine Anschrift angegeben, weil ich keine Kreditkarte hatte. Nun zwei Wochen später erhalte ich eine Zahlungsaufforderung, weil ich angeblich die Minibar in Anspruch genommen habe, was ich aber nicht getan habe. Was kann ich tun?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich war in einem Möbelhaus einkaufen und habe dort per Bankkarte bezahlt. Das Geld wurde abgebucht und dann zurück überwiesen, weil mein Konto nicht gedeckt war. Anschließend wurde mir der selbe Betrag nochmal meinem Konto gutgeschrieben. Darf ich das Geld behalten? Ich habe das ja nicht veranlasst.
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr RA Jung, ich wurde von einem anderen Fahrradfahrer angefahren und soll nun Schadensersatz zahlen, weil an dessen Fahrrad ein Schaden in Höhe von 250 EUR entstanden sein soll. Mein Fahrrad hat keinen Schaden durch den Zusammenprall. Ich stand an einer Kreuzung mit einer roten Ampel und er fuhr von hinten in mein rechtes Pedal und meine rechte Wade und viel anschließend hin. Wir haben beide Schürfwunden erlitten.
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, wir haben schon wieder einen Mitarbeiter der seine Arbeit nicht zur Zufriedenheit unserer Kunden, bei denen dieser eigesetzt wurde, erledigt und mussten regelmäßig einen weiteren Mitarbeiter senden, damit der Kunde nicht kündigt. Wir haben diesem Mitarbeiter zunächst weniger Arbeit zugeteilt und nun auch gekündigt, weil er untragbar war. Er verursachte jedesmal Mitgefühl für seine Situation, enttäuschte aber immer wieder, zuletzt auch persönlich. Er verlangt nun die Bezahlung von 38 Std/pro Woche, obwohl wir ihn nur 10 Stunden in den letzten drei Wochen eingesetzt haben. Kann er die volle Bezahlung verlangen?
Antwort lesen

Hallo, ich habe einen Vollstreckungsantrag mit einer Kopie meines Urteils gegen meinen Auftraggeber an den Gerichtsvollzieher gesendet. Zugleich habe ich gebeten die Kosten des Gerichtsverfahrens und die Kosten des Gerichtsvollziehers gleich mit einzutreiben. Ich habe eine kleine Handwerksfirma mit 2 Mitarbeitern und erlebe diese Zahlungsunwilligkeit nicht zum ersten Mal! Bisher hatte ich immer einen Anwalt beauftragt, wollte mir aber diesmal die Anwaltskosten sparen. Der Gerichtsvollziehr zeigt sich diesmal aber nicht kooperativ. Er hat mir den Antrag zurück gesendet und meinte telefonisch ich soll mir einen Anwalt nehmen, weil ich offensichtlich nicht weiß wie's richtig geht, er müsse mir auch keine Auskunft geben.... Was soll ich nun tun?
Antwort lesen

Hallo Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe Einspruch gegen einen Vollstreckungsbescheid eingelegt und habe im Klageverfahren verloren. Nun ist mir ein Kostenfestsetzungsbeschluss zugegangen. In diesem ist eine 0,5 Gebühr für den Vollstreckungsbescheid enthalten. Muss diese nicht angerechnet werden?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, mir ist ein Mahnbescheid zugestellt worden, weil die Raten für einen Küchenautomaten nicht bezahlen konnte. Ich habe Widerspruch eingelegt, weil ich das Gerät zurückgeben wollte. Das wurde aber abgelehnt, weil kein Mangel vorliegt. Jetzt habe ich die Klage bekommen. Kann ich den Widerspruch noch zurücknehmen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich bin von einem Kaufvertrag über einen sehr teuren Plasmafernseher zurückgetreten, weil dieser trotz zweimaliger Reparatur streifen auf dem Bildschirm hatte. Der Verkäufer reagiert leider trotz Mahnung nicht. Kann ich einen Mahnbescheid beantragen oder muss ich Klage erheben.
Antwort lesen

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Rechtsanwalt hat gegen einen Gesellschafter einer BGB-Gesellschaft ein Zahlungsurteil erwirkt. Die anderen Gesellschafter schrieben mir nun, dass die eingeleitete Zwangsvollstreckung unzulässig ist, weil gegen sie kein Titel ergangen ist, sie werden Rechtsmittel ? einlegen, wenn ich die Zwangsvollstreckung in das Gesellschaftsvermögen nicht sofort beende. Kann das stimmen?
Antwort lesen

Hallo, ich habe ein Urteil gegen meinen Schuldner erwirkt. Er hatte zum Teil aufrechnen können. Entsprechend fiel das Urteil aus. Soweit ist das nachvollziehbar, aber die Quotelung bei den Kosten entspricht nicht dem Ergebnis! Kann ich da Rechtsmittel einlegen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, der gegnerische Rechtsanwalt hat im Mahnbescheidsantrag gegen mich 0,65 Gebühr Nr2300 bzw. 2302 eingetragen. Ist das rechtens?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, mir wurde Prozesskostenhilfe für den ersten Rechtszug gewährt. Nun bin ich von der Beklagten darauf hingewiesen worden, dass ich vor dem falschen Gericht Klage, das angerufene Gericht sachlich unzuständig ist. Muss ich nach beantragter Verweisung beim dann zuständigen Gericht nochmal Prozesskostenhilfe beantragen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, mir wurde heute am 15.10.2012 ein Urteil zugestellt. Der Streitwert beträgt 25.416,43 €. Ich habe zu 40 % verloren und beabsichtige eine Teilberufung einzulegen. Bis wann muss ich Berufung einlegen.
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, wo lass ich einen Mahnbescheid zustellen wenn der Gegner im Knast sitzt?
Antwort lesen

Sehr geehrter Aj-Forderungsmanagementteam, Ich habe die Vollstreckung eingeleitet; wie lange dauert es bis ich mein Geld habe?
Antwort lesen

Sehr geehrte Damen und Herren von Aj-Forderungsmanagement, muss ich eine verjährte Forderung noch bezahlen um aus der Schufa ausgetragen werden zu können?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ist das nicht einlegen eines Widerspruchs bei einem Mahnbescheid eine Säumnis?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, das Gericht teilt mir die Bankverbindung vom Kläger mit. Ich habe versucht auf dieses Konto zu überweisen. Die Überweisung kam zurück. Der Kläger hat nun also wieder ein anderes Konto. Was soll ich tun?
Antwort lesen

Hallo, ich schreibe gerade eine Klage gegen den Unfallverursacher. Kann ich auch die Mehrwertsteuer auf die Reparaturkosten verlangen oder muss ich diese abziehen.
Antwort lesen

Guten Morgen, ich habe vor 8 Jahren eine eidesstattliche Versicherung geleistet, da ich bei einem Telefonunternehmen meine Rechnung nicht bezahlen konnte. Meine Schulden habe ich dann bis auf 160 Euro in Raten abgezahlt, aber seit 4 Jahren nichts mehr von denen gehört. Kann es sein das die Forderung verjährt ist? Nun habe ich eine Ausbildung und möchte mich endlich aus der Schufa austragen lassen. Was muss ich nun alles tun?
Antwort lesen

Hallo aj-Forderungsmanagement-Team, mir ist ein Vollstreckungsbescheid per Email-Anhang zugestellt worden. In der E-Mail ist mir auch mit einem Gerichtsvollzieher gedroht worden, wenn ich die Forderung aus dem Vollstreckungsbefehl nicht bezahle. Geht das?
Antwort lesen

Hallo aj-Team, mir hat ein Anwalt mit einer Zahlungsklage gedroht. Was bedeutet das?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich habe für einen Bekannten gebürgt, er hat zwischenzeitlich Insolvenz angemeldet. Sein Gläubiger ist an mich herangetreten, da er sich von der Quote nicht viel verspricht. Erhalte ich, wenn ich den Gläubiger bediene, etwas aus der Insolvenzmasse zurück?
Antwort lesen

Hi, ich habe einen Mahnbescheid erhalten. Meine Frage ist kurz, ab wann beginnt die Widerspruchsfrist?
Antwort lesen

Hallo, wir haben die über unsere Internetplattform verkaufte Jeans an ein Transportunternehmen übergeben und zugleich den Auftrag erteilt per Nachnahme das Geld entgegen zu nehmen und nur Zug um Zug die Jeans an die Käuferin auszuhändigen. Die Jeans wurde übergeben, aber wir haben das Geld nicht erhalten. Die Kundin behauptet, sie hat bereits bezahlt.
Antwort lesen

Guten Tag Herr Jung, ich habe aus dem Jahr 2007/2008 offene Forderungen aus einem Fitnesstudiovertrag. Ein vollstreckbarer Titel liegt nicht vor. Derzeit wird die offene Summe durch einen Rechtanwalt gefordert. Liegt in diesem Fall nicht bereits eine Verjährung vor?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, mein 16 jähriger Sohn wohnt noch bei mir zu hause. Gegen Ihn ist ein Vollstreckungsbescheid erlassen worden. Er sagte mir das leider erst jetzt, wo die Einspruchsfrist abgelaufen ist.
Antwort lesen

Sehr geehrtes Aj-Team, mir droht ein Inkassounternehmen mit Lohnpfändung und Kontopfändung, wenn ich die - nicht bestehenden - Forderungen nicht bezahle.
Antwort lesen

Sehr geehrter Rechtsanwalt Jung, wir sind eine noch kleine Spedition in Berlin mit 10 Fahrern. Unsere Auftraggeber machen immer Termindruck, den wir an unsere Fahrer weitergeben. Wir wollen aber nicht, dass diese verkehrswidrig handeln, das sagen wir ihnen auch immer. Einer unserer Fahrer hat seine Lenkzeiten überschritten und ein Bußgeld bekommen. Müssen wir sein Bußgeld aus arbeitsrechtlicher Sicht bezahlen?
Antwort lesen

Sehr geehrtes aj-forderungsmanagement Team, ich habe mein Auto gebraucht weiterverkauft. Das Auto habe ich schon übergeben, aber noch nicht die 5.600 EUR Kaufpreis bekommen. Kann ich die Fahrzeugpapiere behalten, bis der Käufer gezahlt hat? Der sagt nämlich, er zahlt nur, wenn er die Papiere bekommen hat.
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr RA Jung, mein Vermieter beseitigt die angezeigten Mängel nicht. Minderung hat nichts geholfen, nun wird mir angedroht, dass Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gegen mich ergriffen werden sollen, wenn ich nicht bis zur gesetzten Frist zahle. Was kann ich tun um das zu verhindern?
Antwort lesen

Hi, ich veranstalte einen Sportkurs, meine Kursgebühr wurde nicht bezahlt. Was kann ich jetzt tun?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe eine Mitteilung meiner Bank erhalten, dass die „Auslagenersatzklausel“ in deren Geschäftsbedingungen wegen zwei Urteilen des Bundesgerichtshofs vom 08. Mai 2012 geändert werden. Kann ich jetzt eigentlich die von mir erstatteten Auslagen zurück verlangen? Davon schreibt die Bank nichts.
Antwort lesen

Hallo, ich hatte vor 4 Wochen 569,00 EUR an den Verkäufer meines Fernsehers überwiesen. Dieser hat mich vor drei Wochen angeschrieben, dass das Geld noch nicht auf seinem Konto ist und mahnte mich. Ich habe meine Kontoauszüge abgeholt und gesehen, dass ich einen Zahlendreher in der Kontonummer des Verkäufers hatte. Die Mitarbeiterin bei meiner Bank sagte, sie kümmert sich darum das Geld für mich zurück zu holen, das soll jedoch einige Zeit und Gebühren kosten. Seit 3 Wochen habe ich nichts mehr von der Bank gehört. Kann ich den Betrag von meiner Bank erstattet verlangen, weil diese nicht geprüft hat, oder kann ich von dem das Konto gehört mein Geld zurück holen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich hatte einen Rechtsanwalt beauftragt für mich außergerichtlich und gerichtlich tätig zu werden. Das tat er. Er legte auch Klage für mich ein. Ich habe dann aber einen billigeren Anwalt gefunden. Der hat mir dazu geraten, meinen ursprünglichen Anwalt zu schreiben, dass ich ihn nie zur Klage beauftragt hätte, wenn er mich richtig beraten hätte. Dieser hat dann meinen früheren Anwalt mitgeteilt, dass er mich nicht weitervertreten soll und, dass er mich fehlerhaft beraten hat und bei richtiger Beratung nie zur Klageerhebung beauftragt worden wäre. Der ursprüngliche Anwalt teilte dann mit, er würde wie gewünscht das Mandat niederlegen und die Rechtsanwaltskosten festsetzen lassen. Mein jetziger Anwalt hat den Klageantrag nun noch einmal wiederholt und meinte, ich solle nur die vorgerichtlichen Gebühren an meinen früheren Rechtsanwalt zahlen. Mein früherer Rechtsanwalt hat den zwischenzeitlich gestellten Kostenfestsetzungsantrag wieder zurückgenommen und beantragt nun den Mahnbescheid. Ich blicke da nicht mehr durch, können Sie mir das erklären?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich habe einer Freundin die Rechtsanwaltskosten bezahlt. Und habe auch die Quittung dafür, sie weigert sich aber mir die Summe zurück zu zahlen! Meine Frage ist, kann ich das Geld zurück klagen?? Danke für die Antwort!
Antwort lesen

Hallo, ich wurde abgemahnt, weil ich angeblich unwahre Tatsachen über ein Hotel auf einer Internetplattform äußerte. Ich hatte leider nicht vor der Buchung auf der Internetplattform nachgesehen; dort waren schon andere Löschungen vorgenommen worden. Vermutlich hat das Hotel sich auch anderen ehrlichen Kritikern so entledigt. Ich hatte keine Lust mich zu streiten und löschte meinen Eintrag. Dann verlangte der Rechtsanwalt auch noch seine Gebühren. Ich zahlte auch diese ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Habe ich die Forderungen (Beseitigung und Schadensersatz) durch Erfüllung anerkannt?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, wir haben eine Betriebskostenabrechnung erhalten. Dort werden diesmal die Kosten für das Fällen mehrerer Bäume auf dem Grundstück von uns Mietern verlangt. Das sind einige Hundert Euro Nachzahlung. Dürfen die das?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich bin vor 5 Jahren von meiner Frau geschieden worden. Es wurde damals gerichtlich festgelegt, dass ich meiner Frau Unterhalt zahlen muss. Nun hat sie neu geheiratet. Besteht der Unterhaltsanspruch weiter?
Antwort lesen

Hallo, ich hatte jemanden beauftragt für meine Kunden Malerarbeiten auszuführen. Mir ist ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss des Gläubigers meines Malers zugegangen. Ich habe dann aus Mitleid an diesen trotz des Pfändungs- und Überweisungsbeschluss die Hälfte seines Malerlohns gezahlt. Der Gläubiger verlangt aber von mir den gesamten Lohn, weil dessen Forderung noch höher ist. Muss ich jetzt zweimal zahlen?
Antwort lesen

Hi, ich habe eine Abmahnung erhalten. Mir wird vorgeworfen, dass ich ein Foto eines Lebensmittels, auf meiner Kochbuchinternetseite verwendet habe, welches ich von einer anderen Internetkochbuchseite habe. Ich soll das Urheberrecht des Fotografen verletzt haben und deswegen 500 EUR Schadensersatz und Anwaltskosten bezahlen. So teuer kann doch das Bild nicht sein und die brauchten doch auch nicht gleich einen Anwalt beauftragen. Muss ich das alles bezahlen?
Antwort lesen

Hallo aj-Team, ich habe einen Lampenschirm online bestellt. Laut Versandunternehmen ist dieser an den Originalempfänger, also mich, zugegangen; das ist jedoch nicht geschehen. Ich habe beim Versandhändler angerufen, die dortige Mitarbeiterin meinte, dass das geprüft wird. Nun habe ich eine Zahlungsaufforderung erhalten. Dem Schreiben war die Empfangsbestätigung, eines unbekannten Dritten mit i.V. unterschrieben, beigefügt. Sollte ich zahlen?
Antwort lesen

Hallo, ich war einige Jahre als Stuckateur selbstständig tätig. Vor 4 Jahren erlitt ich einen schweren Unfall, bei dem mein Rückgrat verletzt wurde. Ich habe einige Reha Maßnahmen mitgemacht. Seit dem habe ich ALG2 erhalten. Ich wollte nun Erwerbsunfähigkeitsrente haben, dies wurde abgelehnt, weil ich in den letzten 5 Jahren nicht 3 Jahre Rentenpflichtbeiträge abgeführt habe. Ist das rechtens?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, vor einem Jahr habe ich einen Fitnessstudiovertrag unterschrieben. Die Mitarbeiter dort waren arrogant, der Service grottenschlecht, alles kostete extra. Ich wollte nun kündigen und habe dies per Post einen Monat vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr gemacht und nach Überweisung des 12. Monatsbeitrags die Überweisungen eingestellt. Zwei Monate später erhielt ich von einer Rechtsanwaltskanzlei ein Schreiben, dass ich mit zwei Beiträgen in Verzug bin. Ich schrieb zurück, dass ich gekündigt habe. Es wurde dann behauptet, eine Kündigung sei bei deren Mandantschaft nie eingegangen und wegen des Verzugs werden die restlichen 12 Monate (um die laut Vertrag verlängert wurde) zzgl. der Rechtsanwaltsgebühren verlangt. Ist das rechtens?
Antwort lesen

Was soll ich machen, wenn ich einen Kostenfestsetzungsantrag bekommen habe? Ich kann die Summe, aber nicht auf einmal bezahlen.
Antwort lesen

Hallo, mein 13 jähriger Sohn ist ohne Fahrschein in der U Bahn erwischt worden und soll nun 40 EUR zahlen. Ich muss dazu sagen, dass er ein Schülerticket hat, es aber nicht bei sich trug. Muss er das bezahlen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, vor zwei Wochen habe ich bei einem Lebensmitteleinkauf an der Kasse einen Flachmann eingesteckt und bin am Ausgang von einem Mitarbeiter des Ladens festgehalten worden, der mich beim Einstecken an der Kasse gesehen hat. Die wollen nun 50 € von mir haben und stellen zudem noch Strafanzeige. Dürfen die von mir 50 € verlangen?
Antwort lesen

Ich habe einen Vollstreckungsbescheid erhalten, wenn ich ihn jetzt sofort bezahle, bekomme ich dann trotzdem einen Eintrag in der Schufa?
Antwort lesen

Hallo, ich konnte meinen Rechtsanwalt nicht bezahlen, ist das Betrug?
Antwort lesen

Guten Tag, Ich bin aus meiner WG gezogen und habe zum 31.April gekündigt. Meine Mitbewohnerin teilte mir mit, dass ich bereits am 18.April meine Möbel draußen haben muss. Wenn ich bis dann nicht alles abgeholt hätte, bringe sie alles an meine neue Adresse und stellt mir dies in Rechnung. Was sie dann auch machte, gegen meinen Willen, und schickte mir dann eine Rechnung über 800 Euro. Zudem schickte sie mir noch eine Tierarzt Rechnung in Höhe von 500 Euro, da mein Hund ihren gebissen hat, von dem sie mir noch nie was erzählt hatte und fürs Streichen und Putzen meines Zimmers noch einmal 480 Euro. Zum ersten, das Haus wird in 12 Monaten abgerissen, so muss man eh nichts mehr machen, was vom Vermieter auch geschrieben wurde und geputzt hatte ich bereits. Was soll ich jetzt tun, sie anklagen wegen Rechnungsfälschung.
Antwort lesen

Hallo, ein Gegner wollte mich verklagen. Die Klage ist nicht zugelassen worden, wer trägt meine Anwaltskosten?
Antwort lesen

Hallo aj-forderungsmanagement Team, meine Frau hat vor vier Jahren für meine Kinder gegen mich einen Unterhaltstitel erwirkt. Ich bekomme ALG2. Damals konnte der Gerichtsvollzieher bei mir nichts finden, auch diesmal nicht. Das habe ich auch an eidesstatt versichert. Meinen recht hohen Gewinn aus einer Sportwette habe ich auch gegenüber dem Jobcenter verschwiegen. Was kann mir passieren?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich will das Konto meines Schuldners pfänden. Er hat mir aber schon gesagt, ich könne es sehr gerne versuchen, er sei sowieso im Minus und er habe ein Pfändungsschutzkonto. Kann man überhaupt das Konto pfänden, wenn es ein Pfändungsschutzkonto ist? Und hat dies gegebenenfalls Aussicht auf Erfolg, wenn der Typ im Minus ist?
Antwort lesen

Herr Rechtsanwalt Jung, darf der Rechtsanwalt meines Gläubigers mich noch anschreiben, obwohl ich eine eidesstattliche Versicherung abgegeben habe?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ein Freund brauchte vor vier Monaten 3.000 € um seine Wettschulden zu bezahlen. Ich habe ihm den Hals gerettet, möchte jedoch nun mein Geld zurück. Was kann ich tun?
Antwort lesen

Hallo Herr Jung, mein Ehemann und ich haben eine gemeinsame Eigentumswohnung. In unserem Badezimmer ist der Duschabfluss extrem verstopft gewesen, mein Mann konnte da nichts machen und hat einen Handwerker beauftragt den Abfluss frei zu machen. Mein Mann konnte jedoch die Rechnung über ca. 250 EUR nicht bezahlen. Nun bin ich vom Rechtsanwalt des Handwerkers angeschrieben worden, dass ich als Ehefrau die Rechnung zu bezahlen habe. Das kann doch nicht sein, ich habe doch nicht den Handwerker beauftragt.
Antwort lesen

Hallo, nachdem ein Kollege von Ihnen für mich die Zwangsvollstreckung gegen einen meiner Schuldner durchgeführt hatte, sendete er mir eine Rechnung, die ich gerne prüfen würde. Für mich wäre interessant, wie sich der Gegenstandswert in der Zwangsvollstreckung bestimmt.
Antwort lesen

Hallo AJ Forderungsmanagement Team, ich habe mehrere Baucontainer bestellt und konnte diese nicht gleich bezahlen, weil mein Auftraggeber wegen angeblicher Mängel komplett die Zahlung verweigert hat. Ich habe aus meinen spärlichen Reserven eine Teilzahlung von 300 EUR geleistet. Der Rechtsanwalt des Containervermieters schreibt mir nun, dass er mich auf den Rest verklagen wird. Kann er das?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, meine Schwester, mit der ich zu gegebener Weise kein gutes Verhältnis mehr habe, behauptet über Ihren Rechtsanwalt, dass ich Ihr 180 € aus einer Telefonrechnung schulde, das stimmt aber nicht. Was kann ich tun?
Antwort lesen

Hallo aj-Team, letzte Woche habe ich einen Anwalt beauftragt für mich rückständige Raummieten von meinem ehemaligen Untermieter für die Monate Januar bis Mai einzutreiben. Wir waren eine Studentenwohngemeinschaft die im Streit auseinandergegangen ist. Der Anwalt schrieb ihn an, dieser bezahlte vorgestern meine Miete auf das Konto des Anwalts, aber nicht die Kosten für den Anwalt selbst. Muss er das bezahlen?
Antwort lesen

Hallo, ich habe Widerspruch gegen den Mahnbescheid eingelegt um Zeit zu gewinnen; Ich hatte mir einen Caravan für den letzten Urlaub gemietet, konnte aber die Miete nicht blechen. Die Rechnung und die erste Mahnung habe ich weggeschmissen, weil ich gerade kein Geld habe. Die zweite und dritte Mahnung habe ich gar nicht erhalten. Jetzt hat der Vermieter einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragt, gibt aber nach meinem Widerspruch vom 10.04.2012 keine Anspruchsbegründung ab. Was soll ich tun?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, im September letzten Jahres bekam ich aufgrund eines abgebrochenen Zahnes einen provisorischen Stiftzahn von einem Zahnarzt. Am 27.12. kam dann zu meiner Überraschung (Ich bin Kassenpatientin) eine Rechnung für Diesen mit folgender Begründung: "Da Sie sich nicht mehr zur weiteren Behandlung gemeldet haben," sowie auf der Rechnung untenstehendem Hinweis: "Bitte bezahlen Sie innerhalb 30 Tage." Die Rechnung habe ich nicht bezahlt und auch auf einen erneuten Zahlungshinweis nicht reagiert weil mir über etwaige Kosten nichts mitgeteilt wurde. Am 26.04. kam ein Anwaltsschreiben mit entsprechenden Kosten (Zinsen, Gebühren, Mahnkosten etc.)und der Aufforderung zu zahlen sonst wird Klage erhoben. Hat das denn alles so seine Richtigkeit? Muss ich die Rechnung vom Zahnarzt bzw. Anwalt denn bezahlen? Befinde ich mich im Verzug und wenn seit wann?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich danke Ihnen so sehr, Sie haben mir schon ein paar Mal geholfen (Kündigungsschutzklage gegen meinen ehemaligen Arbeitgeber und Klagen gegen meine nichtzahlenden Kunden, seit dem ich mich als Programmierer selbstständig gemacht habe). Ich hab nun einmal selbst Klage erhoben und ein Versäumnisurteil bekommen. Nach Zustellung der vollstreckbaren Ausfertigung habe ich einen Gerichtsvollzieher beauftragt. Der Schuldner ist anscheinend aber nach Aachen verzogen, sodass die Sachpfändung nicht möglich war. Muss ich den Titel nun umschreiben lassen oder kann der Gerichtsvollzieher einfach dahin geschickt werden?
Antwort lesen

Hallo Herr Jung, in meinem Arbeitsvertrag steht, dass ich 15 Stunden pro Woche eingesetzt werde. Tatsächlich wurde ich aber nur für 11 Stunden pro Woche im letzten Monat eingeteilt und habe auf der Lohnabrechnung auch nur 11 Stunden pro Woche bezahlt bekommen. Kann ich die restlichen 4 Stunden pro Woche bezahlt verlangen?
Antwort lesen

Hallo, ich habe eine Rechnung von einem Internetdienstleister erhalten. Ich habe jedoch diesen noch nie in Anspruch genommen. Deshalb zahle ich die Rechnung nicht. Ist es strafbar jemanden eine erfundenen Rechnung zu senden?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich vermiete Räume für Kunstausstellungen in Berlin. Eine Künstlerin mietete für 6 Wochen eine wirklich schöne Werkhalle und stellte dort Ihre Bilder und Skulpturen aus. Die Miete betrug ca. 1500 €. Während der Mietzeit wurde ich immer vertröstet... Jetzt drei Monate nach Beendigung der Ausstellung habe ich ihr mit einer Klage gedroht, wenn Sie nicht bis gestern zahlt. Sie rief mich gestern an und fragte, ob sie in 100 Euro Raten zahlen könne. Ich habe um zwei Tage Bedenkzeit gebeten. Bin ich dazu verpflichtet, Raten anzunehmen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich bin auszubildende Rechtsanwaltsfachangestellte bei einem Ihrer Kollegen. Ich habe in einer Akte einen Beratungshilfeschein gefunden und eine Abrechnung über 99,96 EUR beim Amtsgericht beantragt. Die dort zuständige Rechtspflegerin lehnte die Festsetzung ab und erklärte es werde kein Vorschuss ausgezahlt. Zudem soll ich ein Doppel des Vergütungsantrages senden. Was habe ich falsch gemacht? Ich trau mich nicht meinen Ausbilder oder dessen RENO zu fragen, da die immer gleich genervt sind.
Antwort lesen

Hallo Herr Jung, ich habe auf eine E-Mail-Mahnung nicht reagiert. Nun einige Wochen später schreibt mich ein Rechtsanwalt an und fordert mich zur Zahlung (auch seiner Gebühren, wegen angeblichem Verzug) auf. Sind Mahnungen per E-Mail überhaupt zulässig?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, am 16.03.2012 habe ich eine Rechnung erhalten, wo ich aufgefordert wurde sofort zu zahlen. Am 30.03.2012 habe ich eine Mahnung erhalten, wo ich aufgefordert wurde bis zum 04.04.2012 zu zahlen. Das ist doch nicht richtig, ich komme doch erst 30 Tage nach der Rechnung in Verzug; die Zahlungsfrist in der Mahnung muss doch verlängert werden!
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe einen Kunden, der meine Rechnung nicht bezahlt. Ich habe ihm bisher keine Mahnung zugesendet, weil ich auf verschiedenen Blogs gelesen habe, dass es für die Verzugsbegründung genügt, wenn auf der Rechnung ein Zahlungsziel steht. Es soll dafür auch Rspr. existieren. Stimmt das?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich habe vor zwei Wochen einen Mahnbescheid vom AG Wedding erhalten. Es geht um eine Forderung eines Internetversandhändlers, bei dem ich jedoch nie etwas bestellt habe. Daher habe ich, wie auf Ihrer Seite beschrieben, Widerspruch gegen den Mahnbescheid eingelegt. Nun schreibt mir der Rechtsanwalt des Versandhändlers und bittet „zur Vermeidung des streitigen Verfahrens um eine Begründung für den Widerspruch“. Muss ich darauf reagieren?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ein Kollege von Ihnen, den ich beauftragt habe, hat für mich einen Vergleich mit meinem Gläubiger vereinbart. Mein Rechtsanwalt forderte mich nun auf den verglichenen Betrag auf sein Anderkonto zu überweisen. Warum darf ich nicht an den Gegner direkt zahlen?
Antwort lesen

Guten Tag, der Schuldner spielt Spielchen mit meinem Mann. Mein Mann hat sein Gehalt seit Vertragsschluss nie rechtzeitig erhalten und wurde auf Nachfrage immer wieder vertröstet. Mein Mann kündigte nun das Arbeitsverhältnis aus diesem Grund. Der Exarbeitgeber beleidigte nach Kündigung meinen Mann mit den Worten, er habe eine Ossimentalität. Wie nicht anders zu erwarten, zahlte er das letzte Gehalt nicht; die Papiere wurden mehrfach eingefordert usw. Dann haben wir uns einen Anwalt genommen, um das Geld einzuklagen. Anfang Dezember 2011 erhielt mein Mann das Urteil. Der Arbeitgeber sollte innerhalb von 14 Tagen zahlen. Er zahlte nicht und versprach mehrmals dies zu tun. Gestern nun der angekündigte Besuch des Gerichtsvollziehers und da hat der gute Schuldner doch morgens angerufen und behauptet, dass er morgen kommen würde um einen großen Teil zu bezahlen. Der Gerichtsvollzieher hat endschieden, dass das ok ist. Mit welchem Recht bekommt ein Mensch, der sein Wort gegenüber meinem Mann, der Richterin und dem Anwalt ein halbes Jahr lang nicht ein- mal gehalten hat, einen Zahlungsaufschub. Es ist ersichtlich, dass er es mit vollem Kalkül macht. Mit welchem Recht darf so ein Mensch sich alle Zeit der Welt nehmen und immer wieder Zeit raus schlagen?
Antwort lesen

Hallo, ich habe meinem Anwalt 640 EUR überwiesen, damit er diesen Betrag an meinen Gläubiger überweist, der gegen mich vor Gericht gewonnen hat. Mein Anwalt hat mir eine Rechnung gestellt, die ich aber nicht bezahlt habe, weil er mich nicht richtig vertreten hat. Er schrieb mir, er behalte mein Geld ein und verrechne dieses. Das ist doch unverschämt, erst arbeitet er schlecht und dann klaut er noch mein Geld.
Antwort lesen

Hallo aj- Forderungsmanagement Team,
ich habe Prozesskostenhilfe für die als „Entwurf“ beigefügte Klage beantragt und bewilligt bekommen. Nun bin ich aufgefordert worden die Klage nochmals einzureichen, diesmal nicht als „Entwurf“. Das habe ich getan. Nun wurde ich aufgefordert die Gerichtskosten einzuzahlen; ein ausgefüllter Überweisungsträger lag bei. Ich verstehe das nicht!
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Alexis Jung,
ich habe gegen einen Kunden ein vorläufig gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 110 % vollstreckbares Urteil über ca. 2400 EUR erwirkt. Ich habe die einmonatige Berufungsfrist abgewartet und nun einen Gerichtsvollzieher beauftragt. Dieser lehnt die Zwangsvollstreckung ab und meint ich solle mich an einen Anwalt wenden, der für mich die Zwangsvollstreckung macht.
Antwort lesen

Hallo!
Ich arbeite freiberuflich als Audioengineer und Musikproduzent. Eine Sängerin und ihr Manager kamen zu mir, um ihre Songidee auskomponieren zu lassen. Ein Angebot für die komplette Produktion des Liedes mit Komposition, Aufnahme und Mischung wurde ausgestellt. Ich habe ihnen bei einem weiteren Treffen einige Wochen später, bei dem beide anwesend waren, meine Ideen bei mir im Studio vorgestellt. Es wurden auch einige Testaufnahmen gemacht. Audiodaten gebe ich erst nach Anzahlung an meine Kunden zur Mitnahme heraus. Es wurde somit vereinbart, dass nach Anzahlung des halben Rechnungsbetrages (~800€ Brutto) der Song fertig komponiert und gemischt wird und dem Kunden auf CD zum weiteren Anhören mitgegeben wird. Die Rechnung lief auf die Sängerin und das Geld traf nach einigen Wochen auf meinem Konto ein. Wiederum ein paar Wochen später kam der Manager alleine und hatte ein paar kleine Änderungswünsche. Insgesamt wurde mir aber gesagt, dass sie (insbesondere die Sängerin) mit der Arbeit zufrieden seien. Eine MP3 mit den aktuellen Änderungen wurde an den Kunden geschickt. Es wurde ein Termin für die Stimm-Aufnahmen vereinbart. Dieser Termin wurde kurzfristig abgesagt. Einige Wochen später teilte mir der Manager mit, dass Sie mit dem Ergebnis auf einmal ganz und gar unzufrieden seien und ihr Geld zurück möchten. Ich habe bereits mehr als die Hälfte der veranschlagten Arbeiten in das Projekt investiert und habe ihnen gesagt, dass dies daher nicht möglich sei. Ferner habe ich mich bereit erklärt das Projekt abzubrechen, auf die Restzahlung zu verzichten und Ihnen alle bisher angefallenen Audio und Projektdateien zukommen zu lassen. Darauf wurde nicht eingegangen. Nach über einem Monat später drohte nun der Manager dass er diesen Fall an seine Rechtsschutzversicherung weitergeben werde. Ich habe leider keine schriftlichen Protokolle über die Treffen, jedoch war während jedem der Treffen ein Kollege von mir anwesend, der mir dies bestätigen kann. Ich habe keine Rechtsschutzversicherung und habe nun die Befürchtung mich einem hohen, finanziellen Risiko auszusetzen. Wie soll ich weiter vorgehen?
Antwort lesen

Hallo, ich hab folgende kurze Frage, die mir etwas sorgen macht: kann mein Schuldner vor der Kontopfändung irgendwie davon erfahren, damit er sein Konto leeren kann, bevor ich darauf zugreifen kann?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe einen kleinen Sohn, dem ich zum Unterhalt verpflichtet bin. Bisher hat das Amt für Ihn Unterhaltsvorschuss gezahlt. Zwischenzeitlich ist ein rechtskräftiger Vollstreckungsbescheid gegen mich ergangen, gegen den ich mich nicht gewehrt habe, da ich schon seit einiger Zeit meine Briefe nicht mehr geöffnet habe. Das Amt hat nun mein Arbeitseinkommen gepfändet. Ich verdiene monatlich 1.200,00 EUR und 600 EUR sind letzten Monat an die Kasse und nicht an mich ausgezahlt worden. Nun bin ich zum Ende des März 2011 gekündigt worden. Kann ich noch etwas machen?
Antwort lesen

Hallo aj-forderungsmanagement team, ich habe folgende Frage: Nehmen wir an, ich erhalte einen Mahnbescheid und überweise den geforderten Betrag (ohne zu prüfen, ob tatsächlich der Anspruch zu Recht besteht). Wochen später bemerke ich den Fehler. Besteht im Nachhinein eine Möglichkeit das Geld wieder zurück zu fordern? Wie muss ich vorgehen?
Antwort lesen

Hallo aj-forderungsmanagement Team, ich habe für meinen Ehemann einen Kredit aufgenommen, damit dieser seine Selbstständigkeit finanzieren kann. Er hat das Geld aber für einen Urlaub und eine andere Frau verwendet. Ich zahle nun schon seit drei Jahren den Kredit bei der Bank ab. Was kann ich tun?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe einen Vollstreckungsbescheid und nun den Gerichtsvollzieher selbst beauftragt. Ich will bei der Sachpfändung anwesend sein; der Gerichtsvollzieher sagte, das geht nicht. Stimmt das?
Antwort lesen

Hallo Herr RA Jung, ich bin Spediteur und habe mir von meiner Hausbank Geld geliehen um meine Mehrwertsteuer bezahlen zu können (ein Kunde hat bisher meine Rechnungen nicht bezahlt, aber ich muss dennoch die Steuer abführen). Einem freien Mitarbeiter (Gabelstablerfahrer) habe ich einen Lohnvorschuss gewährt, damit er seine Probleme mit der Staatsanwaltschaft lösen kann (Ihm drohte die Ersatzfreiheitsstrafe). Nun droht mir die Bank nach mehreren Mahnungen, sie würde alle meine Forderungen pfänden und evtl. Darlehen kündigen. Mir ist dieses Vorgehen bekannt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die für mich kündigen dürfen.
Antwort lesen

Hallo aj-forderungsmanagement Team, wir haben den Schuldner mit einer Mahnung in Verzug gesetzt. Zur Berechnung des Verzugszinses entstand zwischen uns ein „Streitgespräch“ darüber, ob die Verzugszinsen auf Basis des Nettobetrages oder des Bruttobetrages zu berechnen sind.
Antwort lesen

Hallo, ich habe heute einen Vollstreckungsbescheid vom AG Wedding erhalten. Auf diesem steht, dass dieser aufgrund des mir vor zwei Monate zugestellten Mahnbescheides ergangen ist. Ich habe den Mahnbescheid nie erhalten. Ich bin bereits vor 3 Monaten in meine jetzige Wohnung in Potsdam gezogen.
Antwort lesen

Hallo Herr Jung, ich habe eine Mahnung in Versform verfasst, um meinen Schuldner ein wenig zu veräppeln. Ist das zulässig und wirksam?
Antwort lesen

Hallo Herr Jung, was passiert mit dem Mahnbescheid, wenn ich die Forderung bezahlt habe?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich musste überraschend sofort operiert werden und wurde ins Krankenhaus gefahren. Ich sagte bei der Aufnahme, ich sei Privatpatient. Mir sind vom Krankenhauspersonal einige Unterlagen überreicht worden und ich bin mit meiner Begleitung in ein Einzelzimmer geführt worden; es hieß dann zunächst die OP würde in zwei Stunden erfolgen, zwanzig Minuten später wurde ich zu meiner Überraschung und zu der meiner Begleitung abgeholt. Ich sagte, ich habe die Formulare noch nicht vollständig ausgefüllt. Mir ist dann gesagt worden, dass könne ich noch nach der OP tun. Ich unterschrieb und gab meiner Begleitung die Formulare mit der Bitte diese auszufüllen. Meine Begleitung legte die Unterlagen auf den Tisch und verließ für kurze Zeit den Raum. Später zurückgekommen waren die Unterlagen weg, aber die Sachen meiner Begleitung weiter vollständig in dem Raum. Meine Begleitung sprach mit dem Stationspersonal und erhielt eine Durchschrift des Formulars mit meiner Unterschrift, dass ich ein Einzelzimmer und die Chefarztbehandlung gewünscht habe. Das habe aber weder ich noch meine Begleitung angekreuzt. Mir ist dann gesagt worden, das meine Unterschrift drauf ist und das heute nicht mehr geklärt werden kann... Muss ich das bezahlen?
Antwort lesen

Hallo, der Gerichtsvollzieher hat mir gesagt ich müsste meine Kosten festsetzen lassen, wenn er sie mit vollstrecken soll. Was bedeutet das?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe noch eine Frage. Mein Ausbilder Rechtsanwalt X hat zu mir gesagt, ich solle einen PKH-Vergütungsfestsetzungsantrag machen. Ich habe aber schon einen normalen Kfa gestellt und einen Kfb bekommen. Kann ich zusätzlich auch den PKH-Vergütungsfestsetzungsantrag beantragen?
Antwort lesen

Herr Rechtsanwalt Jung, ich bin aus der gemeinsamen Wohnung mit meinem Expartner, der mittlerweile eine neue Freundin, ein echtes Mistst…, hat, ausgezogen. Wir waren beide Mieter. Mein Ex ist arbeitslos und hat nur Hartz4. Ich arbeite in einem Friseursalon und habe ein regelmäßiges Einkommen. Der Vermieter fordert von mir die gesamte Miete, obwohl ich da nicht mehr wohne. Muss ich zahlen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich bin schon von Ihnen wegen der unberechtigten Abmahnung (angebliche peer to peer upload eines Films) vor dem Landgericht Berlin erfolgreich vertreten worden; sie kennen mich. Vielleicht können Sie mir auch diesmal helfen und eine kurze Frage beantworten. Ich bin vor 6 Jahren von einem Ihrer Anwaltskollegen aus Berlin-Mitte in einer verkehrsrechtlichen Angelegenheit vertreten worden und habe den Fall vor Gericht verloren. Nun hat Ihr Anwaltskollege einen Kostenfestsetzungsantrag gegen mich gestellt und einen Kostenfestsetzungsbeschluss erhalten. Kann ich mich vielleicht mit Verjährung oder Verwirkung wehren?
Antwort lesen

Hallo, ich beabsichtige einen Antrag auf Privatinsolvenz zu stellen. Zur Vorbereitung dieses Verfahrens muss ich eine Aufstellung über die bestehenden Schulden anfertigen. Habe ich einen Anspruch darauf von meinen Gläubigern eine Forderungsaufstellung zu erhalten?
Antwort lesen

Hallo aj-Team, ich bin durch Zufall auf Ihre Seite gestoßen und habe gesehen, das Sie allgemeine Fragen beantworten. Ich habe vor zwei Wochen einen Wintermantel über eine bekannte Internetplattform [Name entfernt] gegen Vorkasse gebraucht gekauft. Vor 3 Tagen kam der Mantel nun endlich verspätet an. Ich stellte dann fest, dass der Mantel ein beschädigtes Innenfutter hatte und verlangte im Beisein meines Mannes telefonisch Rücknahme der Jacke und Geldrückgabe. Wir vereinbarten dann aber auf drängen des Verkäufers, dass ich 40 % Nachlass bekomme und der Nachlassbetrag an mich zurück überwiesen wird. Mein Mann konnte alles mithören, da ich das Telefon auf laut gestellt habe. Kann ich dies auch gerichtlich einklagen?
Antwort lesen

An das aj-forderungsmanagement-Team, mein Anwalt sagte eine Pfändung des Überziehungskredites sei im Gegensatz zum Dispositionskredit nicht möglich. Warum?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ein Bekannter, der bei der Bank arbeitet, erzählte mir, dass mein Vollstreckungsschuldner ein Sparkonto auf den Namen seiner 10 jährigen Tochter eröffnet hat. Auf dieses Konto zahlt er ein. Was kann ich tun?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich bin freiberuflicher Handwerker und erhalte regelmäßig Aufträge über eine Internetplattform. Vor kurzem habe ich ein Versäumnisurteil gegen meinen Auftraggeber erhalten. Kann ich selbst einen Gerichtsvollzieher beauftragen oder muss ich einen Antrag beim Gericht stellen?
Antwort lesen

Hallo, mein Konto ist gepfändet. Kann ich ein Guthabenkonto eröffnen, um nicht alles Geld zu verlieren, was über die Pfändungsgrenze geht?
Antwort lesen

Sehr geehrtes AJ-Forderungsmanagement-Team, mein Schuldner hat meine Malerrechnung nicht bezahlt und befindet sich im Gefängnis. Ich habe gehört, dass man das dort verdiente Geld pfänden kann, stimmt das?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ein Gläubiger eines meiner Mitarbeiter betreibt die Lohnpfändung gegen diesen. Mir sind erhebliche Kosten (Porto und Telefongebühren, Kosten für Schreibmaterial, Personalkosten) entstanden. Kann ich diese von meinem Arbeitnehmer erstattet verlangen?
Antwort lesen

Hallo Herr Jung, ich habe mal eine allgemeine Frage. Welches Gericht ist bei Klagen zuständig? Es kann doch nur vier Varianten geben (Privatperson gegen Privatperson, Privatperson gegen Unternehmen, Unternehmen gegen Privatperson, Unternehmen gegen Unternehmen), oder?
Antwort lesen

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Zahnarzt und habe einen älteren Patienten ohne Zahnzusatzversicherung behandelt. Ich habe Ihm eine Rechnung gestellt, ihn dreimal gemahnt und nun auch einen Mahnbescheid beantragt, der auch zugestellt wurde. Das Gericht teilte mir nun mit, dass der Antragsgegner verstorben ist und das Verfahren unterbrochen ist. Was bedeutet das und was muss ich jetzt tun?
Antwort lesen

Meine Bekannte ist Zahntechnikerin und hat eine offene Forderung gegen einen Zahnarzt. Sie hat diesen am 6.09.2011 gemahnt und gedroht, wenn das Geld nicht bis zum 16.09.2011 auf ihrem Girokonto eingegangen ist, beauftragt sie einen Rechtsanwalt, dessen Kosten er dann tragen muss. Meine Frage ist nun, kann sie einen Rechtsanwalt beauftragen und muss der Zahnarzt diesen bezahlen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr RA Jung, ich bin auf Zahlung von ca. 600,00 € verklagt worden und habe leider erst zu spät reagiert. Es erging ein Versäumnisurteil gegen mich. Ich habe den Betrag dann an den vom Kläger beauftragten Gerichtsvollzieher in Bar gegeben. Dann habe ich Einspruch eingelegt und das Amtsgericht wies die Klage später ab. Der Kläger hat keine Berufung oder Revision eingelegt. Muss er mir den an den Gerichtsvollzieher ausgehändigten Betrag zurück zahlen?
Antwort lesen

Hallo, ich habe gegen meinen Arbeitgeber einen Vollstreckungsbescheid erwirkt. Nun habe ich von einem Kollegen gehört, dass dieser schon die eidesstattliche Versicherung geleistet hat. Wie kann ich heraus bekommen, ob das wahr ist?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, mein Arbeitgeber hat mir die letzten 3 Monate mein Gehalt nicht überwiesen. Ich habe ihn schon mehrfach gefragt, er meinte er habe momentan das Geld nicht. Das ist aber nicht mein Problem, ich muss meine Miete auch bezahlen und habe auch eine Tochter zu versorgen. Kann man auch einen Mahnbescheid beantragen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, mein Vater hatte einen Mahnbescheid gegen einen nicht zahlenden Mieter beantragt und ist nun leider gestorben. Eine Mitteilung der Zustellung an den Mieter hat mein Vater nicht erhalten. Ich habe nun das Mietshaus geerbt und trete somit in seine Fussstapfen. Muss ich nun selbst noch einmal einen Mahnbescheid beantragen, wie mir das Amtsgericht telefonisch mitteilte, oder trete ich als Erbe in das Verfahren ein?
Antwort lesen

Hallo aj-Forderungsmanagement-Team, ich weiss, dass ich als aufstockender Hartz4 Empfänger Prozesskostenhilfe für eine Klage bekommen kann, wenn mein Auftraggeber nicht zahlt. Kann ich auch beim Mahnverfahren Prozesskostenhilfe bekommen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Jung, ich habe ein verzwicktes Problem. Ich habe ein Ladengeschäft in meinem Mehrfamilienhaus im Erdgeschoß vermietet. Mein Mieter betreibt einen Kiosk mit Brötchenverkauf und Postpaketannahmestelle. Ich rede häufiger mit Ihm und weis daher von seinen finanziellen Problemen (die Umsätze stimmen nicht). Ich befürchte nun, dass er Insolvent wird. Ich hatte das schon einmal mit dem Vormieter durch, da blieb ich dann auf mehreren Monaten Miete sitzen. Was kann ich machen, um dem vorzubeugen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe einen Vollstreckungsbescheid erhalten. Der Schuldner, dem ich 3000 Euro geliehen habe, ist in ein anderes Bundesland gezogen und wohnt nun dort. Ich möchte nun einen Gerichtsvollzieher beauftragen. Die Gerichtsvollzieher sind doch beim Gericht. Muss ich beim Mahngericht den Antrag stellen?
Antwort lesen

Hi, mein damaliger Rechtsanwalt hat vor 24 Jahren ein Urteil über 2100 DM zzgl. Zinsen für mich erstritten. Die Sachpfändung ist damals gescheitert; der Schuldner hat die eidesstattliche Versicherung abgegeben. Ich weiss, das er zwischenzeitlich von seiner verstorbenen Mutter Geld geerbt hat, ich möchte nun noch einmal die Zwangsvollstreckung probieren. Das Urteil ist aber schon einmal verwendet worden. Der Titel kann doch nicht noch mal verwendet werden, weil der Gerichtsvollzieher diesen beschrieben hat. Muss ich noch mal klagen?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr RA Jung, ich benötige Hilfe. Ich bin Student und halt mich mit Gelegenheitsarbeiten über Wasser. Mir wurden für meine Arbeit als Umzugshelfer 150,00 Euro angeboten. Ich habe die Möbel und Kisten in den 4. Stock geschleppt aber mein Geld nicht überwiesen bekommen. Die Schnittchen und das Wasser, die ich bekommen habe, haben nicht den Gegenwert von 150,00 Euro. Ich habe einen Mahnbescheid und anschließend einen Vollstreckungsbescheid beim Amtsgericht Coburg beantragt. Nun habe ich einen Einspruch erhalten; was bedeutet das?
Antwort lesen

Hallo, ich wollte Zeit gewinnen und habe erst gegen den Vollstreckungsbescheid Einspruch eingelegt. Mir ist nun die Anspruchsbegründung des gegnerischen Rechtsanwaltes zugestellt worden. Ich kann die 6261,42 Euro nun bezahlen, aber vor dem Landgericht herrscht Anwaltszwang. Kann ich den Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid dennoch ohne teuren Rechtsanwalt zurücknehmen?
Antwort lesen

Hallo Herr Rechtsanwalt Jung von aj forderungsmanagement, der Rechtsanwalt meines Zahnarztes Dr. […] hat nach meinem Widerspruch eine „Anspruchsbegründung“ geschrieben. Die Forderung ist eigentlich berechtigt, aber ich kann den Betrag nicht auf einmal zahlen. Kann ich noch eine Ratenzahlung vereinbaren?
Antwort lesen

Hallo aj forderungsmanagement, ich habe einen Vollstreckungsbescheid erhalten. Kann ich mit einem Einspruch verhindern, dass der Gerichtsvollzieher zu mir kommt.
Antwort lesen

Hallo, ich habe eine Reise gebucht. Diese kostet 660,00 Euro. Der Reiseveranstalter buchte aber nur 66,00 Euro ab. Muss ich den Rest noch zahlen, wenn die sich geirrt haben?
Antwort lesen

Hallo RA Alexis Jung, meine Tochter hat die Miete für mehrere Monate nicht bezahlt. Ihr Freund steht ebenfalls im Mietvertrag ist aber kürzlich zu seiner neuen Freundin gezogen und hat ebenfalls seinen Mietanteil nicht gezahlt. Der Vermieter hat meiner Tochter nach mehreren Mahnungen einen Mahnbescheid vom Gericht zustellen lassen. Meine Tochter hat einen Widerspruch an das Gericht gesendet und hat nun eine Anspruchsbegründung der Rechtsanwälte […] erhalten. Muss der Vermieter nicht vom Exfreund meiner Tochter und von meiner Tochter jeweils die Hälfte der Miete verlangen?
Antwort lesen

Hallo an das aj-forderungsmanagement-Team, ich habe eine Frage zum Gerichtsvollzieher. Ich habe ihm geschrieben, er soll die Zwangsvollstreckung schnell durchführen. Er hat sich aber bereits 4 Wochen nicht zurück gemeldet. Meine Frage lautet, muss er meine Weisungen einhalten?
Antwort lesen

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe einen 10 Jahre alten Vollstreckungsbescheid über 42 Euro. Damals habe ich selbst einen Mahnbescheid und nach Ablauf der Widerspruchsfrist einen Vollstreckungsbescheid beim Amtsgericht Wedding beantragt, der Schuldner legte keinen Einspruch ein und zahlte auch nicht. Mir ist das ganze zu wider, aber ich will nur aus Prinzip nicht auf das Geld verzichten. Kann ich die Zwangsvollstreckung auch bei einem so geringen Betrag betreiben oder lehnt der Gerichtsvollzieher dies ab?
Antwort lesen

Ich habe von jemanden Geld zurück verlangt. Er hat mich richtigerweise darauf aufmerksam gemacht, dass er bereits das Geld überwiesen hat – offensichtlich eine Überschneidung meines Mahnschreibens mit seiner Zahlung. Er will nun, dass ich ihm schreibe, dass er mir nichts mehr schuldet. Muss ich das machen?
Antwort lesen

Mein Schuldner ist verschwunden, die angegebene Adresse stimmt nicht mehr. Meine Mahnungen kamen alle zurück. Ich will ihn verklagen und benötige daher die Anschrift meines Schuldners, so hat man es mir jedenfalls gesagt. Gibt es vielleicht doch irgendeine Möglichkeit ihn zu verklagen?
Antwort lesen

Hallo, ich hatte wegen privater Probleme ca. zwei Monate lang meine Rechnungen nicht bezahlt. Nach der letzten Mahnung des Händlers hatte ich dessen Forderung bezahlt. Genau 5 Tage später erhielt ich von einem Anwaltsbüro eine Mahnung über die Kaufsumme und die Mahnkosten (welche ich ja auch schon mitbezahlt hatte) und zudem über Anwalts(Verwaltungs)kosten. Diese haben den ursprünglichen Kaufpreis direkt verdoppelt. Ich habe dem Anwalt dann direkt geantwortet, dass die Rechnung schon vor seinem aufgesetztem Schreiben bezahlt war. Jetzt droht er mir mit noch höheren Kosten (Gericht) wenn ich seine Kosten nicht bezahle. Für ihn wäre nur wichtig wann der Händler ihn beauftragt hätte (was ich ja nicht nachweisen kann), deshalb müsste ich diese Kosten auch tragen. Ich habe also das Datum von seinem Schreiben und meinen Kontoauszug von meiner Überweisung. Meine Frage: Ist das rechtens? Sollte ich die Kosten lieber bezahlen um noch mehr Ärger zu vermeiden. Danke für ihre Hilfe!
Antwort lesen

Hi, ich habe nicht genug Geld um alle meine Gläubiger bezahlen zu können. Es gibt kleinere und größere Beträge, die ich zu bezahlen habe. Muss ich eine bestimmte Reihenfolge für die Bezahlungen meiner Gläubiger einhalten?
Antwort lesen

Ich habe zum Käufer gesagt, er braucht die letzte Rate nicht mehr zahlen. Der Käufer hat mich in einem Telefonat beleidigt, jetzt will ich doch die Rate haben. Bin ich an meine Äußerung gebunden oder kann ich meine Meinung noch ändern?
Antwort lesen

Hallo, ich habe wegen eines nicht behebbaren Mangels an dem bestellten MP3 Player den Rücktritt vom Kaufvertrag erklärt und will nun den Versandhändler auf Rückzahlung verklagen. Der ist aber nicht in Berlin, wo ich wohne. Kann ich mein Geld am Erfüllungsort einklagen?
Antwort lesen

Einen schönen guten Tag an das aj-Forderungsmanagement-Team!
Im Jahr 2002 hat mein jetziger Mann kurze Zeit alleine in einer Wohnung gelebt. Dann lernten wir uns kennen und er zog zu mir. Als Nachmieter zog sein Bruder für kurze Zeit in die Wohnung. Nach dem Auszug seines Bruders behielt der Vermieter einige Gegenstände meines Mannes und dessen Bruders in der Wohnung, weil er noch zwei offene Mietforderungen ausgeglichen haben wollte. Mein Mann und sein Bruder bezahlten die offenen Mietforderungen und erhielten Ihre Gegenstände. Sie vergaßen sich Quittungen geben zu lassen. Die Angelegenheit war dennoch für uns damit erledigt. Letztes Jahr kamen mehrere Briefe des damaligen Vermieters, in denen mein Mann zur Zahlung der offenen Mietforderungen aufgefordert wurde. Wir ignorierten diese Briefe, da wir bereits damals die Forderungen bezahlt haben. Nun schrieb uns ein Gerichtsvollzieher an und forderte meinen Mann auf an einem bestimmten Termin in dessen Büro zu gehen und die Eidesstattliche Versicherung (EV) oder 2400 Euro zu bezahlen. Dem Schreiben war ein Vollstreckungsauftrag von 2002 beigefügt, in dem „Haftbefehl“ angekreuzt war. Mein Mann war letzte Woche beim Gerichtsvollzieher, der nun unsere unsere geldliche Situation kennt. Er gab meinem Mann 2 Wochen Zeit, um die Sache mit den Anwälten des Vollstreckungsauftrages zu regeln. Mein Mann will kleine monatliche Ratenzahlungen anbieten. Bisher meldet sich dort keiner am Telefon oder reagiert auf unsere E-Mails. Wir wissen nicht weiter! Wir können so eine Summe nur in kleinen Raten zahlen, wenn überhaupt. Aber ist das denn eigentlich noch gerechtfertigt? Und wenn nicht, was kann man tun? Spätestens am … muss mein Mann mit dem Gerichtsvollzieher reden! Eine EV ist ja auch nicht schön, eine ist gerade ausgetragen worden. Aber zahlen können wir auch nicht. Bitte, vielleicht können Sie uns helfen?
Antwort lesen

Ich habe einen Anspruch gegen einen Verstorbenen aus einem Kaufvertrag. Habe ich einen Anspruch auf den Nachlass oder der Erbe, den ich noch nicht kenne?
Antwort lesen

Ich habe eine schriftliche Ratenzahlungsvereinbarung mit meinem Schuldner geschlossen. Er soll mir monatlich 100 Euro überweisen, bis die 1643 Euro für seine Autoreparatur abgezahlt sind. Er hat nach der Vereinbarung keine Rate bezahlt. Was kann ich tun?
Antwort lesen

Hallo Herr Rechtsanwalt Jung, ich zahle für meine Enkelin seit Monaten die Miete, sie beschimpft mich seit einigen Wochen sehr schlimm. Ich möchte dies nicht ausführen. Ich möchte mein Geld zurück und würde gerne wissen, ob ich durch meine Mietzahlungen selbst ihre Gläubigerin bin?
Antwort lesen

Mein Schuldner muss mir 5000,00 Euro zurückzahlen. Das war ein privates Darlehen an meinen Neffen. Der war in Geldnot. Nun bin ich in Geldnot und brauche das Geld dringend zurück! Er vertröstet mich aber die ganze Zeit. Behauptet immer andere seien Schuld; haben ihm sein Geld nicht bezahlt, aber morgen kann er wieder … ich hab jetzt eine Mahnung geschickt. Er sagte darauf nur, jetzt wird er erst recht nichts zurückzahlen, er lässt sich doch nicht erpressen und es ist eine Frechheit von mir ihm eine Frist zu setzten. Er wird nun auf nichts mehr reagieren, was von mir kommt. Meine Frage ist, muss mein Neffe auf eine Klage reagieren?
Antwort lesen

Mir gehört eine Autoreparaturwerkstatt. Ein Kunde kam zu mir und fragte, ob ich den Flugrost an seinem Fahrzeug entfernen könne. Ich sagte ihm, klar kein Problem, das würde ca. 200,00 Euro kosten. Er sagte, dass er dies etwas teuer findet, unterschrieb dann aber unter Angabe seines Namens und seiner Adresse ein Auftragsformular. Beim Abholen des Autos wollte der Kunde mich prellen und meinte, das würde allenfalls 100,00 Euro kosten, die er mir dann auch gab. Ich sagte zu ihm die restlichen 100,00 Euro soll er mir geben, er verweigerte dies und fuhr weg. In den letzten Wochen habe ich den Kunden mehrmals gemahnt und mit meinem Anwalt gedroht. Das hat nicht geholfen. Im Gegenteil ein Anwalt (unverschämt!) schrieb mir jetzt, das ich keinen Anspruch auf die restlichen 100,00 Euro habe, weil immer noch Rostflecken am Fahrzeug seines Mandanten sind. Was kann ich jetzt noch tun? Sollte ich eher einen Mahnbescheid beantragen oder Klage erheben lassen.
Antwort lesen

Ich habe über eine Internetplattform einen Malerauftrag erhalten. Wir haben einen Preis von 1800 € inkl. Mehrwertsteuer vereinbart. Mein Auftraggeber sollte eine Anzahlung von 20 % für die Materialien und anschließend nach konkreten Fortschritten weitere 20 % pro gemalertem Raum (Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, jew. inklusive Fenstern, und Flur) bezahlen. Er zahlte 20 % und ich begann mit den Malerarbeiten im Wohnzimmer; stellte eine Rechnung über 360,00 Euro; arbeitete im Schlafzimmer weiter. Dann, als auch dieser Raum fertig war, stellte ich eine weitere Rechnung und kündigte an, erst weiter zu arbeiten, wenn beide Rechnungen bezahlt werden. Sie wurden nicht bezahlt. Ich habe mir nun ein Mahnbescheidsformular besorgt und ausgefüllt an das Amtsgericht Wedding gesendet. Mir ist jetzt aufgefallen, dass ich vergessen habe die Zinsen zu verlangen. Kann ich die Zinsen irgendwie noch bekommen?
Antwort lesen

Hola, ich habe von meiner Mutter gehört, dass eine an mich gerichtete Mahnung bei Ihr im Briefkasten war. Ich bin aber schon vor 2 Monaten ausgezogen und hab das auch dem Einwohnermeldeamt mitgeteilt. Müssen die mich noch mal an meinem jetzigen Wohnort mahnen und mir noch mal eine Frist setzen?
Antwort lesen

Ist es üblich, dass mit der ersten Mahnung eine Mahngebühr erhoben wird?
Antwort lesen

Hallo Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe einen Internet-Jeansshop über den ich Qualitätsjeans an Endverbraucher verkaufe. Es kommt öfters vor, dass die Kunden meine Rechnungen nicht bezahlen und ich muss dann eine Mahnung schreiben. Muss ich die schriftlich per Brief versenden oder kann ich dies auch auf elektronischem Weg machen (E-Mail; E-Mail mit pdf-Anhang)? Wäre eine solche elektronische Mahnung wirksam?
Antwort lesen

Ich wohne bereits 10 Jahre in meiner Wohnung und zahle immer meine Miete. In meinem Mietvertrag steht nichts von einer Mietkaution. Nun verlangt mein Vermieter von mir 3 Monatsmieten als Kaution, sonst will er mir kündigen. Ist die Kautionsforderung nicht schon verjährt?
Antwort lesen

Hallo, ein Kunde bestellte bei mir Ware und bezahlte diese nicht. Zwischenzeitlich habe ich mit einem Vollstreckungsbescheid die Sachpfändung beim Kunden probiert. Der Gerichtsvollzieher teilte mir mit, dass der Kunde bereits eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat. Kann ich den Kunden wegen Betrug anzeigen?
Antwort lesen

Ich habe meinem Neffen letztes Jahr 2500 € geliehen. Er gab mir einen Schuldschein über diese Summe. Von meiner Schwester habe ich nun erfahren, dass ihr Sohn eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat. Ist mein Geld nun verloren?
Antwort lesen

Ich habe mit meinem Ex einen gemeinsamen Kredit aufgenommen, der von meinem Konto abgebucht wird. Ich habe ihn mehrfach angerufen und angeschrieben. Er reagiert nicht. Was kann ich tun?
Antwort lesen

Hallo, ich habe meiner Ex-Freundin, als wir noch ein Paar waren, Geld für Ihre Heizkostenabrechnung geliehen. Ich habe sie nach der Trennung aufgefordert das Geld zurück zu geben; sie weigerte sich. Was kann ich tun um an mein Geld zu kommen?
Antwort lesen

Vor 4 Jahren hat meine damals 15 jährige Tochter einen Fitnessstudiovertrag ohne meine Kenntnis und Erlaubnis abgeschlossen. Ich habe gestern erst durch den Gerichtsvollzieher, der meine Wohnung nach pfändbaren Gegenständen durchsucht hat, davon erfahren, dass damals ein Vollstreckungsbescheid an meine Tochter zugestellt wurde. Meine Tochter hat damals offensichtlich nicht alle monatliche Beiträge gezahlt. Ist das rechtens, kann man da etwas gegen machen?
Antwort lesen

Ich habe von meinem verstorbenen Vater einen Vollstreckungsbescheid vom 20.07.1994 geerbt. In diesem steht, dass der Schuldner meines Vaters 22.400 € zzgl. Zinsen zahlen muss. Kann ich mit dem Vollstreckungsbescheid etwas anfangen?
Antwort lesen

Mein Großvater hat am Dienstag dem 25.01.2011 einen Vollstreckungsbescheid zugestellt bekommen, aber hiergegen keinen Einspruch eingelegt. Man hat doch 2 Wochen Zeit um einen Einspruch einzulegen, diese Frist hat er nicht genutzt. Was kann man jetzt noch tun?
Antwort lesen

Mein Gläubiger droht mit Klage, obwohl ich ihm Raten angeboten habe. Gewinne ich mit diesem Einwand eine Klage oder sollte ich versuchen höhere Raten anzubieten?
Antwort lesen

Guten Tag, ich habe vor vielen Jahren mal an jemanden Geld verliehen. Dieser Mensch hatte mir sogar einen Schuldschein unterschrieben. Auf anraten eines Dritten habe ich dann die Zwangsvollstreckung (in Form von Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid) bei einem Anwalt in Auftrag gegeben. Der Vollstreckungstitel wurde erwirkt, bei der Vollstreckung ist allerdings nichts erreicht worden.
Nun bin ich in eine andere Stadt gezogen und es sind – wie bereits gesagt – so einige Jahre ins Land gezogen. Wie kann ich verhindern, dass mein Titel verwirkt, wenn der Schuldner immer noch nicht zahlen kann? Noch habe ich etwa 10 Jahre Zeit, aber wenn die Zwangsvollstreckungen weiter erfolglos sind…

Kann ich meinen Titel gegebenenfalls verkaufen? Es gibt doch Inkassounternehmen. Kann ich so wenigstens einen Teil meines Geldes zurückbekommen, da ich ja auch schon die Kosten für den Mahnbescheid und den Anwalt und den Gerichtsvollzieher aus meiner Tasche zahlen musste? Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.
Antwort lesen

Mein Mann ist hoch verschuldet. Übernehme ich automatisch seine Schulden oder einen Teil seiner Schulden, wenn ich ihn heirate?
Antwort lesen

Hallo, ich brauche dringend Formulare für einen Mahnbescheid. Wie komme ich an diese?
Antwort lesen

Ich habe am 10.01.2011 eine unberechtigte Mahnung bekommen und bisher noch nicht widersprochen. Wie lange hat man Zeit einer Mahnung zu widersprechen? Habe ich jetzt schon die Frist verpasst?
Antwort lesen

Hallo aj-Froderungsmanagement- Team, ich bin Vertreter für Haushaltswaren, ein Kunde wollte den an ihn verkauften Staubsauger wegen angeblich zu geringer Saugleistung nicht behalten und hat sofort Rücktritt erklärt. Ich bot ihm an, den verkauften Staubsauger prüfen und ggf. reparieren zu lassen oder einen anderen Staubsauger gleicher Bauart gegen Rückgabe des bemängelten Exemplars zu liefern. Dies lehnte er ab und sendete mir erst eine Mahnung und nun einen Mahnbescheid des Amtsgerichts Wedding.
Hier nun meine Frage: Hat ein Mahnbescheid für Geschäftsleute negative Auswirkungen?
Antwort lesen

Ein vormals gut gestelltes Handwerksunternehmen hat Insolvenz angemeldet. Der insolvente Betrieb schuldet mir noch Geld. Nach vielen Mahnschreiben habe ich das gerichtliche Mahnverfahren auf den Weg gebracht. Mittlerweile habe ich einen Vollstreckungsbescheid aus dem nun die Zwangsvollstreckung eingeleitet werden sollte.

Wie kann ich denn nun an mein Geld kommen, zumal ich durch einen Insolvenzverwalter angeschrieben und zur Anmeldung meiner Forderung aufgefordert worden bin.
Antwort lesen

Ich bin der Leiter einer Sportabteilung. Leider hat auch unser Verein – sowie unsere Abteilung – mit säumigen Zahlern zu kämpfen. Mehrer Mitglieder wurden in diesem Jahr auf ihre Zahlungspflicht hingewiesen (festes Zahlungsziel ist immer der 28.02. eines Jahres). Die meisten zahlten sofort, andere vereinbarten Ratenzahlungen. Gegen ein Mitglied wurde ein Mahnbescheid beim Amtsgericht beantragt. Gegen diesen hat das säumige Vereinsmitglied Widerspruch eingelegt und begründete dies damit, dass der mündlichen, keine schriftliche Zahlungsaufforderung mehr gefolgt ist. Der Teamkamerad ist der Meinung, dass dadurch keine Säumnis eingetreten sei. Wie bei allen anderen auch, erhielt dieses Mannschaftsmitglied beim Eintritt ein Formular. Auf jedem Eintrittsformular wird ein neues Mitglied auf die Zahlungsmodalitäten hingewiesen. Durch die Unterschrift auf dem Eintrittsformular erklärt sich das jeweilige Mitglied mit der Höhe und dem Zeitpunkt der Zahlung einverstanden. Auch auf unserer Internetpräsenz steht ausdrücklich bis wann der Jahresbeitrag zu zahlen ist. Hat unser – demnächst Ex-Teammitglied – Recht? Ist hier wirklich kein Verzug eingetreten?
Antwort lesen

Ich habe eine noch offene Rechnung aus dem Jahr 2007. Wie kann ich die Verjährung abwenden?
Antwort lesen

Muss ich ein Schuldanerkenntnis, das mir ein Inkassobüro zugesendet hat, unterschreiben.
Antwort lesen

Mir droht ein Inkassobüro damit, dass es Mitarbeiter zu mir schickt die sich in meiner Wohnung nach Wertsachen umsehen, wenn ich nicht in der von ihnen gesetzten Frist die Forderung bezahle. Ich habe aber keine Wertsachen in der Wohnung und kann nicht zahlen.
Antwort lesen

Kann mein Schuldner mit einem "potentiellen" Schadensersatzanspruch gegen meine Forderung aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht erklären?
Antwort lesen

Kann meine Forderung verjähren, solange der Schuldner Insolvent ist?
Antwort lesen

Wie komme ich an den Arbeitgebernamen und dessen Adresse für eine Lohnpfändung bei meinem Schuldner?
Antwort lesen

Ich habe eine Rechnung und eine Mahnung von einem Internetseitenbetreiber einer Abzockerseite bekommen. Ich kann mich aber nicht erinnern jemals auf der Internetseite gewesen zu sein. Muss ich die Rechnung bezahlen?
[Anmerkung, der Firmenname wurde entfernt. Eine Liste der Firmen, wo auch die vom Fragensteller genannte Firma dabei ist, finden Sie in diesem externen Link: http://www.vzbv.de/mediapics/kostenfallen_im_internet.pdf]
Antwort lesen

Muss ich immer mahnen?
Antwort lesen

Mir ist von einem Geschäftspartner erzählt worden, dass ich den Kunden mindestens 3 Mal mahnen muss, bevor ich gerichtlich gegen ihn vorgehen darf. Ist das richtig?
Antwort lesen

Muss ich eine Rechnung stellen, damit meine Geldforderung fällig wird?
Antwort lesen

Mir wurde gesagt ich muss immer schriftlich mahnen.
Antwort lesen

Stimmt es, dass nur schriftliche Verträge wirksam sind?
Antwort lesen

Ab wann erhalte ich Verzugszinsen?
Antwort lesen

Darf ich eine verjährte Forderung bei meinem Kunden geltend machen?
Antwort lesen

Kann ich den Ehepartner meines Schuldners in Anspruch nehmen?
Antwort lesen

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |