aj-forderungsmanagement

Glossar

Dies ist ein Glossar zu Begriffen des Forderungseinzugs und Forderungsmanagements. Falls Sie einen Begriff in diesem Glossar vermissen, der zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement gehört, teilen Sie ihn bitte mit. Wir werden ihn dann ergänzen und erläutern. Geben Sie hier den vermissten Begriff ein.

| A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

H

Handelsregister

Das Handelsregister ist ein beim Amtsgericht geführtes öffentliches Verzeichnis, das Eintragungen über Kaufleute in seinem Bezirk führt. Eintragungen im Handelsregister genießen einen umfassenden Verkehrs- und Vertrauensschutz gem. § 15 Handelsgesetzbuch. Es sind deklaratorische Eintragungen und konstitutive Eintragungen zu unterscheiden.

Handkauf

Beim "Handkauf" werden Kaufgegenstände und Bargeld direkt getauscht, so zB. beim Einkauf im Supermarkt. Juristisch: Verpflichtungs- und Erfüllungsvertrag fallen tatsächlich zusammen. Der Gegenbegriff ist Verpflichtungskauf, bei dem beide Rechtsgeschäfte tatsächlich getrennt sind. Es gilt in beiden Fällen das Trennungs- und Abstraktionsprinzip!

Handelsregisterauszug

Auf Antrag erhält man einen kostenpflichtigen Auszug aus dem Handelsregister, in dem Name und Sitz der Firma, bei Handelsregister Abteilung B (u.a. GmbH, AG) auch der Gegenstand der Firma, Eintragung der Prokura, Rechtsform des Unternehmens, Tag der Eintragung des Unternehmens im Handelsregister sowie Unterschrift des Registerbeamten enthalten sind.

Haustürgeschäft

Das Haustürgeschäft ist ein entgeltliches Rechtsgeschäft, welches den Kunden unvorbereitet in bestimmten Situationen oder Räumlichkeiten trifft, zB. an der Wohnungstür steht ein Staubsaugervertreter ohne vorherige Absprache, auf der Strasse wird der Passant zu einem Fitnessvertrag überedet, Kauf von Kochtöpfen bei einer Kaffeefahrt,... Dem überrumpelten Kunden steht ein Widerrufs- oder Rückgaberecht zu.

Hemmung

Die Hemmung hält, solange sie andauert, den Lauf der Verjährung an. Nach Wegfall des Hemmungsgrundes läuft die restliche Verjährungsfrist fort, vgl. § 209 BGB.

Hinterlegung

Der Schuldner kann unter den Voraussetzungen des § 372 BGB seine Leistung beim Amtsgericht des Leistungsortes hinterlegen. Die Hinterlegung ist ein Erfüllungssurrogat. Das Verfahren der Hinterlegung ist in der Hinterlegungsordnung geregelt.

Holschuld

Die Holschuld verpflichtet den Käufer die Kaufsache beim Verkäufer abzuholen. Gegenbegriffe sind die Bringschuld und die Schickschuld. Die Differenzierungen sind entscheident im Fall des Untergangs der Sache.

Hypothek

Die Hypothek ist ein akzessorisches Grundpfandrecht zur Sicherung einer Forderung.

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |