aj-forderungsmanagement

Das effektive Forderungsmanagement fängt bei Ihnen an und wird nahtlos bei uns bis zum Erfolg fortgeführt.


Was können wir für Sie außergerichtlich tun?

Zahlt Ihr Schuldner nicht oder nicht vollständig auf Ihre Mahnung, so machen wir durch ein eigenes vorgerichtliches Mahnschreiben Druck. In vielen Fällen zahlen die Schuldner auf Inkasso- und Anwaltsschreiben oder Fragen nach Ratenzahlungsmöglichkeiten. Wir vereinbaren, sofern Sie damit einverstanden sind, Teilzahlungsvereinbarungen. Diese enthalten einen Tilgungsplan und eine Verfallsklausel. Die Verfallsklausel bewirkt die Fälligkeit des gesamten Rechnungsbetrages (anerkannte Haupt- und Nebenforderungen), wenn zwei Raten nicht gezahlt werden (gleiche Anforderung wie bei der außerordentlichen Kündigung!). Diese Klausel dient als Druckmittel, dass die Ratenzahlungstermine eingehalten werden und verhindert, dass wir bei Zahlungsausfall immer nur die fällige Rate aber nicht die weiteren gestundeten Raten einfordern können. Erfolgt keine Reaktion der Schuldner auf unser Mahnschreiben, führen wir Telefongespräche mit ihren Schuldnern und versuchen diese zur Zahlung zu bewegen. Schlägt auch dieses Vorgehen fehl, werden wir in Absprache mit Ihnen gerichtlich fortfahren. Sofern eine Ratenzahlungsvereinbarung mit dem Schuldner getroffen werden konnte, überwachen wir die Ratenzahlungen.

Was können wir für Sie gerichtlich tun?

Bleiben alle außergerichtlichen Maßnahmen erfolglos, leiten wir für Sie in Absprache mit Ihnen gerichtliche Schritte ein. Es gibt grundsätzlich zwei mögliche Wege, um ein gerichtliches Verfahren einzuleiten. Zum einen das Mahnverfahren, zum anderen die Klageeinreichung. Welcher Weg gewählt wird, ist dem Anspruchsinhaber überlassen. Ein Mahnantrag ist nur sinnvoll, wenn die Forderung bisher nicht bestritten worden ist und daher mit einem Widerspruch nicht zu rechnen ist. Anderenfalls ist die Klage sinnvoll, da das Mahnverfahren mit anschließendem streitigen Verfahren länger dauern würde, als wenn gleich Klage erhoben worden wäre.
Einige Schuldner erklären sich aber auch "schon" mit Posteingang des Mahn-/Vollstreckungsbescheides oder Urteils zur Zahlung bereit. Wir ziehen dann den Forderungsbetrag inklusive der weiteren Zinsen und Kosten ein.

Was können wir für Sie bei Vorliegen eines Zwangsvollstreckungstitel tun?

Zahlt der Schuldner trotz Vollstreckungsbescheid oder Urteil nicht freiwillig, beauftragen wir in Absprache mit Ihnen einen Gerichtsvollzieher mit der Zwangsvollstreckung. Dieser pfändet das vorhandene bewegliche Vermögen des Schuldners und nimmt, da zugleich von uns beantragt, bei erfolglosem Pfändungsversuch dem Schuldner eine eidesstattliche Versicherung ab. Lehnt er diese ab, wird er unter bestimmten weiteren Voraussetzungen in Haft genommen.

Der Schuldner muss bei Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung eine Vorlage "Vermögensverzeichnis" ausfüllen. Dem Vermögensverzeichnis kann u.a. entnommen werden, ob der Schuldner Ansprüche gegen Dritte, beispielsweise Lohnforderungen gegen den Arbeitgeber, hat. Diese können durch einen beim Gericht zu beantragenden Pfändungs- und Überweisungsbeschluss gepfändet werden. Sollten Sie den Arbeitgeber oder eine Bank des Schuldners kennen, kann auch gleich ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss beantragt werden.

Hinweis:

Die Kosten des vorgerichtlichen, des gerichtlichen Verfahrens und der Zwangsvollstreckung richten sich nach den einschlägigen Gebührenordnungen (Gerichtskostengesetz für Kosten des Gerichts, Rechtsanwaltvergütungsgesetz für Kosten des Rechtsanwalts). Wir machen die Kosten im Wege des Vorschusses von Ihnen geltend und werden nach Zahlungseingang bzw. Zugang eines Zahlungsbeleges tätig. Ihr Schuldner muss Ihnen die Kosten und bestimmten Voraussetzungen erstatten (Schuldnerverzug, gegen ihn gerichteten Vollstreckungsbescheid/Urteil). Die beigetriebenen Gelder werden sofort an Sie ausgekehrt.

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |