aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Frage vom 17.01.2011: Ich habe am 10.01.2011 eine unberechtigte Mahnung bekommen und bisher noch nicht widersprochen. Wie lange hat man Zeit einer Mahnung zu widersprechen? Habe ich jetzt schon die Frist verpasst?

Eine Mahnung ist nur eine Zahlungsaufforderung, die den Verzug begründen soll. Es gibt hier keine gesetzliche Frist zu beachten. Die oft in der ersten Mahnung gesetzte Frist kann als Stundungsfrist verstanden werden. Sie können also bis zum Ablauf dieser Frist die Forderung erfüllen, ohne Mahngebühren zahlen zu müssen. Bei einer zweiten Mahnung haben Sie jedoch unabhängig von einer gesetzten Frist auch die Mahngebühren zu zahlen.

Sollten Sie mit „Mahnung“ Mahnbescheid gemeint haben, haben Sie 2 Wochen ab Zustellung des Mahnbescheides um Widerspruch gegen den Mahnbescheid einzulegen, vgl. §692 Abs.1 Nr.3 ZPO. Ausgehend vom Eingang Ihrer Frage am 17.01.2011 haben Sie noch eine Woche Zeit um einen Widerspruch einzulegen.

zurück zu den anderen Fragen und Antworten

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |