aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Frage vom 08.08.2011: Sehr geehrter Herr RA Jung, ich benötige Hilfe. Ich bin Student und halt mich mit Gelegenheitsarbeiten über Wasser. Mir wurden für meine Arbeit als Umzugshelfer 150,00 Euro angeboten. Ich habe die Möbel und Kisten in den 4. Stock geschleppt aber mein Geld nicht überwiesen bekommen. Die Schnittchen und das Wasser, die ich bekommen habe, haben nicht den Gegenwert von 150,00 Euro. Ich habe einen Mahnbescheid und anschließend einen Vollstreckungsbescheid beim Amtsgericht Coburg beantragt. Nun habe ich einen Einspruch erhalten; was bedeutet das?

Nach Einspruch gibt das Mahngericht den Rechtsstreit von Amts wegen an das Prozessgericht ab; es beginnt nun das streitige Verfahren. Sie erhalten zunächst die Einspruchsschrift vom Prozessgericht. Sie werden dann, sofern der Einspruch als zulässig erachtet wird, aufgefordert eine Anspruchsbegründung verfassen, in der Sie Ihre Forderung und den zugrunde liegenden Sachverhalt schildern.

zurück zu den anderen Fragen und Antworten

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |