aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Frage vom 17.11.2011: Hallo, mein Konto ist gepfändet. Kann ich ein Guthabenkonto eröffnen, um nicht alles Geld zu verlieren, was über die Pfändungsgrenze geht?

Ja, Sie können ein anderes Konto eröffnen. Jedoch wird Ihnen das bei den auf dem gepfändeten Konto befindlichem Geld nichts helfen.
Dieses Geld können Sie bis zur Pfändungsschutzgrenze auf zwei Wegen schützen:
Bis 31.12.2011 können Sie einen Pfändungsschutzantrag beim Gericht stellen, um eine Kontofreigabe durch das Amtsgericht zu bewirken.

Daneben und ab 01.01.2012 bis zum Freibetrag ausschließlich können Sie von Ihrer Bank die Umwandlung Ihres Girokontos zum Beginn des vierten auf die Erklärung folgenden Geschäftstags in ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) verlangen, vgl. §850 k Abs. 7 ZPO. Das Kontoguthaben ist in Höhe von monatlich 985,15 Euro unpfändbar, §§ 850 k Abs.1 S. 1, 850c Abs.1 1 ZPO. Höhere Einkünfte werden nach § 850 k Abs.4 ZPO nur durch einen beim Vollstreckungsgericht zu stellenden Antrag geschützt. Der Vollstreckungsschutz gem. § 850 k Abs. 1 S.3 ZPO auf die ausgebrachte Pfändung zurück, wenn das Konto innerhalb einer vierwöchigen Frist nach Zustellung des Überweisungsbeschlusses an den Drittschuldner in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt wird.

zurück zu den anderen Fragen und Antworten

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |