aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Frage vom 08.02.2012: Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Jung, ich habe einen Vollstreckungsbescheid und nun den Gerichtsvollzieher selbst beauftragt. Ich will bei der Sachpfändung anwesend sein; der Gerichtsvollzieher sagte, das geht nicht. Stimmt das?

Grundsätzlich dürfen sie nur dabei sein, wenn dies der Schuldner gestattet, vgl. Art. 13 GG. Anderenfalls brauchen Sie eine richterliche Entscheidung gem. Art. 13 Abs.2 GG. Der Richter wird aber nur Ihrem Begehren entsprechen, wenn ein spezielles Bedürfnis für Ihre Anwesenheit besteht (z.B. Schwierigkeiten bei der Identifizierung der Pfändungsgegenstände, Feststellung der Bereitschaft zur Ratenzahlung). Es besteht Ihnen gegenüber aber eine Benachrichtigungspflicht gem. §62 Nr.5 GVGA.

zurück zu den anderen Fragen und Antworten

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |