aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Frage vom 22.05.2012: Hallo, nachdem ein Kollege von Ihnen für mich die Zwangsvollstreckung gegen einen meiner Schuldner durchgeführt hatte, sendete er mir eine Rechnung, die ich gerne prüfen würde. Für mich wäre interessant, wie sich der Gegenstandswert in der Zwangsvollstreckung bestimmt.

Der Gegenstandswert in der Zwangsvollstreckung setzt sich aus allen Haupt- und Nebenforderungen (Zinsen bis zum Tag der Zwangsvollstreckung, Rechtsanwaltskosten [aber KfB für ZV nötig], Sachverständigen- und Zeugenkosten des Streitverfahrens, Anwalts- und Gerichtsvollzieherkosten bisheriger Vollstreckungsmaßnahmen, nicht aber Kosten der aktuellen Vollstreckung) zusammen, vgl. § 25 Abs. 1 RVG (abweichend von § 43 GKG und § 4 Abs. 1 Hs. 2 ZPO wirken Zinsen und Kosten, die zusammen mit der Hauptforderung vollstreckt werden, streitwerterhöhend. Für jede Zwangsvollstreckungshandlung entsteht eine 0,3 Gebühr nach Nr. 3309 VV RVG.

zurück zu den anderen Fragen und Antworten

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |