aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Frage vom 15.06.2012: Guten Tag, Ich bin aus meiner WG gezogen und habe zum 31.April gekündigt. Meine Mitbewohnerin teilte mir mit, dass ich bereits am 18.April meine Möbel draußen haben muss. Wenn ich bis dann nicht alles abgeholt hätte, bringe sie alles an meine neue Adresse und stellt mir dies in Rechnung. Was sie dann auch machte, gegen meinen Willen, und schickte mir dann eine Rechnung über 800 Euro. Zudem schickte sie mir noch eine Tierarzt Rechnung in Höhe von 500 Euro, da mein Hund ihren gebissen hat, von dem sie mir noch nie was erzählt hatte und fürs Streichen und Putzen meines Zimmers noch einmal 480 Euro. Zum ersten, das Haus wird in 12 Monaten abgerissen, so muss man eh nichts mehr machen, was vom Vermieter auch geschrieben wurde und geputzt hatte ich bereits. Was soll ich jetzt tun, sie anklagen wegen Rechnungsfälschung.

Ihre Fragen lassen sich unter den gegebenen Informationen wie folgt beantworten:
Wenn Sie zum 31.04.2012 gekündigt haben, müssen Sie am 1.5.2012 aus der Wohnung sein, also spätestens am 31.04.2012 ausziehen.

Ob die Umzugskosten, die Ihre WG-Partnerin angeblich aufgewendet hat, von Ihnen zu erstatten sind, müsste im Einzelnen geprüft werden. Der von Ihnen mitgeteilte Sachverhalt lässt eine genaue Prüfung der Vorschriften der Geschäftsführung ohne Auftrag und des Bereicherungsrechts nicht zu. Auch die Höhe der Umzugskosten müsste durch Vorlage der Rechnung belegt werden können. Für den Transport von Möbeln aus einem WG- Zimmer sind 800 € schon ziemlich überteuert.

Grds. unterliegen Sie als Luxustierhalter der Haftung gem. § 833 BGB, wenn das Tier Dritten einen Schaden verursacht. Nach Ihrer Schilderung ist mir schon nicht klar, ob der WG-Mitbewohnerin ein Schaden entstanden ist, da Sie deren Hund scheinbar nicht kennen, obwohl sie mit ihr zusammen gewohnt haben. Auch hier sollten Sie sich die Tierarztrechnung zeigen lassen, damit Sie nicht auch noch die gleichzeitig erfolgte Schnupfenbehandlung mitbezahlen.

Ob Sie das WG-Zimmer nur besenrein oder neu gestrichen hinterlassen müssen, ergibt sich aus Ihrem (Unter-)Mietvertrag und dies unabhängig davon, ob das Haus nach dem Auszug abgerissen wird. Verzichtet ihr Vermieter darauf, dann müssen Sie natürlich nicht renovieren. Lassen Sie sich auch hier die Malerrechnung geben.

zurück zu den anderen Fragen und Antworten

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |