aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Frage vom 27.06.2012: Hallo, mein 13 jähriger Sohn ist ohne Fahrschein in der U Bahn erwischt worden und soll nun 40 EUR zahlen. Ich muss dazu sagen, dass er ein Schülerticket hat, es aber nicht bei sich trug. Muss er das bezahlen?

Nein, er muss die 40 EUR erhöhtes Beförderungsentgelt nicht bezahlen. Als Minderjähriger kann er ohne Einwilligung bzw. Zustimmung keine rechtlich nachteiligen Beförderungsverträge eingehen.

Er kann allenfalls verpflichtet sein den Wert seiner Bereicherung, nämlich das übliche Entgelt, herauszugeben (=zu bezahlen). Eventuell kann er auch unter dem Gesichtspunkt des deliktischen Schadensersatzrechts in Anspruch genommen werden, je nach geistiger Entwicklungsreife. Der Schaden (ein anderer zahlender Kunde konnte nicht mitfahren bzw. sitzen) müsste dann jedoch auch dargelegt und ggf. bewiesen werden, was anders als bei begrenzten Flugzeugplätzen eher nicht denkbar ist.

zurück zu den anderen Fragen und Antworten

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |