aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Frage vom 12.07.2012: Hi, ich habe eine Abmahnung erhalten. Mir wird vorgeworfen, dass ich ein Foto eines Lebensmittels, auf meiner Kochbuchinternetseite verwendet habe, welches ich von einer anderen Internetkochbuchseite habe. Ich soll das Urheberrecht des Fotografen verletzt haben und deswegen 500 EUR Schadensersatz und Anwaltskosten bezahlen. So teuer kann doch das Bild nicht sein und die brauchten doch auch nicht gleich einen Anwalt beauftragen. Muss ich das alles bezahlen?

Ihrer Schilderung entnehme ich, dass die Abmahnung berechtigt ist. Bei einer Urheberrechtsverletzung stehen dem Urheber zahlreiche Rechte gegen Sie als Verletzer zu. U.a. auch ein Schadensersatzanspruch. Hier erscheint es so, dass kein konkreter Schaden berechnet, sondern ein Betrag nach der Lizenzanalogie verlangt wird. Häufig werden die Sätze der VGBildkunst oder die der Mittelstandsgemeinschaft Foto Marketing (=MFM) herangezogen. Wegen des unterlassenen Urhebervermerks ist ein Zuschlag bis 100 % zulässig. Im Falle einer Beauftragung würde ich das für Sie im Einzelnen prüfen. Die Rechtsanwaltsgebühren berechnen sich nach dem Streitwert (Lizenzgebühr zzgl. Zuschlägen) und sind als Geschäftsführung ohne Auftrag bzw. als Schadensersatz zu erstatten. Oft lässt sich die Höhe des zu zahlenden Betrages erheblich senken. Für eine eingehende Beratung und außergerichtliche Vertretung vereinbaren Sie bitte einen Termin mit mir.

zurück zu den anderen Fragen und Antworten

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |