aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Frage vom 22.08.2012: Sehr geehrtes aj-forderungsmanagement Team, ich habe mein Auto gebraucht weiterverkauft. Das Auto habe ich schon übergeben, aber noch nicht die 5.600 EUR Kaufpreis bekommen. Kann ich die Fahrzeugpapiere behalten, bis der Käufer gezahlt hat? Der sagt nämlich, er zahlt nur, wenn er die Papiere bekommen hat.

Ja, Sie sollten die Zulassungsbescheinigung Teil 2/ Fahrzeugbrief einbehalten. Damit machen Sie dem Käufer klar, dass Sie zur Sicherung Ihrer Kaufpreisforderung das Eigentum am Fahrzeug nur unter der aufschiebenden Bedingung vollständiger Zahlung des Kaufpreises übertragen wollen. Teilen Sie dies am besten auch deutlich mit, damit dieses Verhalten nicht nur als bloßes Zurückbehaltungsrecht verstanden wird! Der Eigentumsvorbehalt hindert den Käufer an der Weiterveräußerung an einen Dritten (ein Zurückbehaltungsrecht nicht). Im Übrigen kann er bei der Zulassungsstelle die Umschreibung auf seinen Namen nicht vornehmen lassen, wenn er die Zulassungsbescheinigung Teil 1 und Teil 2 (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief) oder die Betriebserlaubnis nicht hat.

zurück zu den anderen Fragen und Antworten

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |