aj-forderungsmanagement

Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihnen alle allgemeinen Fragen zum Thema Forderungseinzug und Forderungsmanagement. Eine Rechtsberatung werden wir an dieser Stelle nicht vornehmen. Ihre Frage wird anonymisiert, falls Sie dies nicht schon ist, beantwortet und in dieser Rubrik veröffentlicht. Geben Sie hier Ihre Frage ein.

Frage vom 26.09.2012: Hallo aj-Forderungsmanagement-Team, mir ist ein Vollstreckungsbescheid per Email-Anhang zugestellt worden. In der E-Mail ist mir auch mit einem Gerichtsvollzieher gedroht worden, wenn ich die Forderung aus dem Vollstreckungsbefehl nicht bezahle. Geht das?

Vollstreckungsbescheide werden per Postzustellurkunde (gelbe Brief) zugestellt. Sofern Sie zuvor keinen solchen gelben Umschlag erhalten haben, dürfte diese E-mail ein Täuschungsversuch sein. Anderenfalls prüfen Sie, ob der gelbe Umschlag innerhalb der letzten 2 Wochen zugegangen ist, dann können Sie – falls die Forderung nach Ihrer Ansicht zumindest teilweise unberechtigt ist – (Teil)Einspruch einlegen. Sonst wird der VB rechtskräftig und kann durch einen Gerichtsvollzieher vollstreckt werden (Sachpfändung).

zurück zu den anderen Fragen und Antworten

Adresse: RA Alexis Jung, Kurfürstendamm 132a, 10711 Berlin | Tel.: 030 - 206 785 21-0 | Durchw.: 030 - 206 785 21-3 | Fax: 030 - 206 785 22-9 | E-Mail: AnwaltJung@gmail.com | Bürozeiten: Mo - Fr, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr |